Eosin-Methylenblau nach WRIGHT

Weitere Dokumente

Eosin-Methylenblau nach WRIGHT

Art.Nr.: 12195

Details

Gebrauchsfertige Lösung Eosin-Methylenblau nach WRIGHT zur Verwendung in der Histologie und/oder Zytologie zum Färben von Gewebeproben

Weitere Informationen zum Produkt:

Verwendung:Färben von Gewebeproben
Bestandteile:Methanol
Eosin
Dimethylammoniumsulfat
Lagerung:15 … 25 °C
Haltbarkeit:ca. 24 Monate
Sicherheitsdatenblatt:Sicherheitsdatenblatt herunterladen Download (evtl. in einem Sammeldatenblatt)

Lieferzeit: 2-3 Tage

Gebindegröße und Bestellnummer Preis (Netto) Menge
Eosin-Methylenblau nach WRIGHT - 250 ml
Bestellnummer: 12195.00250

Zzgl. %s MwSt., zzgl. Versandkosten
Eosin-Methylenblau nach WRIGHT - 500 ml
Bestellnummer: 12195.00500

Zzgl. %s MwSt., zzgl. Versandkosten
Eosin-Methylenblau nach WRIGHT - 1.000 ml
Bestellnummer: 12195.01000

Zzgl. %s MwSt., zzgl. Versandkosten
Eosin-Methylenblau nach WRIGHT - 2.500 ml
Bestellnummer: 12195.02500

Zzgl. %s MwSt., zzgl. Versandkosten

Alle Preise zzgl. MwSt. und Versandkosten; ab 250,- EUR (in DE) versandkostenfrei.
Siehe Versand- und Lieferbedingungen

Zusatzinformation

Gefahren- und Sicherheitshinweise:

Gefahrenhinweise:
H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. H301 Giftig bei Verschlucken. H311 Giftig bei Hautkontakt. H315 Verursacht Hautreizungen. H319 Verursacht schwere Augenreizung. H331 Giftig bei Einatmen. H370 Schädigt die Organe.
Sicher


Signalwort 1: Gefahr

Gebrauchsanweisung / Protokoll / Anwendungsempfehlungen

Verwendung:
Eosinfärbelösung dient nach einer Kernfärbung mit Hämatoxilin zur Gegenfärbung von Proteinen, Bindegewebe, Fasern und Keratin. Zur Färbung werden Abstrichpräparaten, Gefrierschnitten, Dünnschicht-präparaten, und Paraffinschnitten verwendet. Eosin, 1%ig, methanolisch ist für die in-vitro Diagnostik durch Fachkreise vorgesehen.
Die Färbelösung Eosin 1%ig, methanolisch kann einzeln oder in Kombination mit Hämatoxilin (z. B. Artikel-Nr.: 11773) in der H&E-Färbung angewendet werden.

Prinzip:
Die Hauptbedeutung des Eosins liegt gemeinsam mit Hämatoxylin in der am häufigsten angewendeten Übersichtsfärbung, der H&E-Färbung.
Eosin wird regressiv gefärbt, es wird also erst überfärbt und anschliessend differenziert. Eosin färbt die positiv geladenen Proteine des Plasmas und plasmatische Strukturen, wie z. B. Kollagen.

Verfahren:
Beispiel für eine Hämatoxilin-Eosin-Färbung:
(1) Schnitte entparaffinieren
(2) Schnitte mit absteigender
Alkoholreihe rehydratisieren
(3) Aqua dest. 15 sec
(4) Hämatoxylin, nach GILL–III(*optional) 6 min
(5) Spülen in Leitungswasser 10 sec
(6) Spülen in 0,1%ig HCl-Lösung 10 sec
(7) Differenzieren und "Bläuen" in
fliessendem Leitungswasser 6 min
(8) Eosin 1%ig, methanolisch 30 sec
(9) Spülen in Leitungswasser 30 sec
(10) Entwässern mit aufsteigender
Alkoholreihe
(11) Klären mit Xylol, eindecken
*optional
Zur Kernfärbung können ausser dem angegebenen Hämatoxylin weitere angewendet werden, wie z.B.:
Hämatoxylin 5%ig Art-Nr.: 11217
Hämatoxylin, nach GILL–I Art-Nr.: 10216
Hämatoxylin, nach GILL–II Art-Nr.: 11769
Hämatoxylin nach Masson Art-Nr.: 12388
Hämatoxylin nach Mayer in DEPC Art-Nr.: 12782
Jedes Labor sollte eine eigene Arbeitsanweisung für ein Färbeprotokoll erstellen, die sich an den Gegebenheit des Labors und den jeweils zu bearbeitenden Fragestellungen des Anwenders orientieren.
Empfehlung:
Eventuell auftretende Niederschläge oder Ausfällungen bei häufiger Anwendung können durch Filtration über übliche Faltenfilter beseitigt werden.
Weitere mögliche Verwendungen der Komponente wurden im Rahmen der Leistungsbewertung nicht getestet.

Leistung:
Zu erwartenden Ergebnisse:
Zytoplasma: rosa-rot
Erythrozyten: orange
Optional:
Kernfärbung mit Hämatoxylin, nach GILL–III
(Art.-nr.: 11773)
Zellkerne: blau

Verkauf an Privatanwender

NICHT FÜR PRIVATANWENDER ZUGELASSEN!

Lieferzeit

2-3 Tage